Drucken

Olaf Müller als neuer Damentrainer verpflichtet

Trotz der coronabedingten Zwangspause für den Spiel- und Trainingsbetrieb nutzte der Handballvorstand der SG Adenstedt in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Handballabteilung des MTV Groß Lafferde die vergangene Zeit, um an den Vorbereitungen für die kommende Spielzeit 2020/2021 zu arbeiten. Unter dem Motto „return to play“ wurden die geltenden Abstands- und Hygienekonzepte an die verschiedenen örtlichen Gegebenheiten angepasst und der regelmäßige Austausch mit den Mannschaftsverantwortlichen fokussiert. So gelang es, dass bis zu den Sommerferien alle Senioren- und Juniorenteams, mit Ausnahme der Kleinsten von „Mein Freund der Ball“, wieder trainieren konnten.

Manuel Lüders, Vorsitzender der Adenstedter Handballabteilung, freut sich sehr, dass langsam wieder eine gewisse Normalität in den Handballsport zurückkehrt. Einen weiteren Grund zur Freude gibt es durch die Neuverpflichtung von Olaf Müller als Trainer für die 1. und 2. Damenmannschaft, die in der kommenden Saison Regionsoberliga bzw. Regionsliga antreten werden. Mit Olaf Müller konnte die SG Adenstedt einen erfahrenen Coach verpflichten, der bereits Mannschaften der HSG Herrenhausen oder dem HV Helmstedt/Büddenstedt trainiert hat. Der neue Mann an der Außenlinie strebt für die Damenmannschaften eine solide Etablierung in der jeweiligen Liga, um auch in Zukunft mit beiden Teams nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Weitere gute Nachrichten vermeldete die Schiedsrichterwartin Franziska Duwe: In der kommenden Spielzeit nehmen fünf neue junge Nachwuchsschiedsirchter und -schiedsrichterinnen die Pfeife in die Hand, die erst vor kurzem erfolgreich den Lehrgang bestanden haben.

 

Manuel Lüders (links) mit dem neuverpflichteten Damentrainer Olaf Müller