Am Ende doch eine deutliche Niederlage

Die Begegnung begann zäh und verhalten. Beide Teams spielten bis zur 11. Minute (3:3) zunächst ohne viel Druck und Tempo. Anschließend kamen wir immer besser ins Spiel. Unsere Abwehr verschob gut zur Ballseite und spielte konzentriert und aggressiv.
Daraus resultierend konnten wir uns auch im Angriff gute Tormöglichkeiten erspielen und setzten uns zwischendurch mit drei Toren leicht ab. Durch mangelnde Chancenverwertung verpassten wir leider in dieser Phase diesen Vorsprung weiter auszubauen und so gelang es den Gastgeberinnen sich wieder heranzukämpfen. So ging es mit einem leichten Vorteil für die Heimmannschaft in die Halbzeitpause.

Nach der Pause lies plötzlich sowohl in der Defensive als auch im Angriff unsere Konzentration nach. Zwar konnten wir noch bis zur 36. Minute (13:12) das Spiel offen gestalten, aber danach wurde Vorsfelde von Minute zu Minute stärker. Die Gastgeberinnen spielten nun sehr variabel und entschlossen und nutzen unsere Schwächen in der Defensive eiskalt aus.
Trotz hervorragendem Einsatzwillen, Entschlossenheit und großem Kampf konnten wir schlussendlich diese deutliche Niederlage nicht verhindern. Jetzt müssen wir das Spiel schnell abhaken und aus den Köpfen bekommen, denn am kommenden Wochenende erwartet uns in gleicher Halle bereits der nächste Gegner.

Aufstellung und Tore (7m):
D. Hickmann (Tor); J. Klimke, L. Wittenberg 1, E. Hickmann, A. Hampel 1, A. Hoffmann 1,
L. Bertram 1, L. Zellmann 5, A. Keul 2, N. Kegelmann 3, J. Schulze 6 (5), J. Lose 2